Whitestrips für die Zähne – Whitening Strips im Überblick

Wer wünscht sich nicht ein strahlendes Lächeln, aus dem gesunde und weiße Zähne hervorblitzen? Leider sieht die Realität häufig anders aus, denn der Konsum von Kaffee, Tee und Rotwein hinterlässt hässliche Verfärbungen auf den Zähnen. Kein Wunder, dass wir dann nach Möglichkeiten suchen, um das natürlich schöne Weiß der Zähne wieder zurückzuerhalten. White Strips für die Zähne ist eine davon.


Wie die White Strips angewendet werden

Bei den White Strips handelt es sich um biegsame Kunststoffstreifen. Hat man den Dreh – wie sie aufgebracht werden müssen – erstmal raus, ist die Handhabung ein Kinderspiel. Das Entscheidende ist, dass die Folie direkten Kontakt mit der Zahnoberfläche hat, damit das dort befindliche Bleichmittel wirken kann. Die nicht sichtbaren Teile der Zähne können dabei ausgelassen werden.

Die Whitestrips werden vor dem Zähneputzen auf die Zähne aufgebracht. Das ist darin begründet, dass das Bleichungsgel nach der Anwendung an den Zähnen haftet und gründlich mit der Zahnbürste entfernt werden muss. Ab und zu kommt es beim Putzen der Zähne zu kleinsten Verletzungen des Zahnfleischs, was sich äußerst unangenehm auswirken kann, wenn das Bleichmittel mit diesen Stellen in Berührung kommt.

Wie lange die Streifen auf den Zähnen verbleiben müssen, ist abhängig vom jeweiligen Produkt. Meistens beträgt die Einwirkzeit 15 bis 30 Minuten und muss in der Regel wiederholt werden, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Bevor Du beginnst, solltest Du einen Zahnarztbesuch hinter dir haben, denn deine Zähne müssen gesund und frei von Karies sein, wenn Du die Whitening Streifen verwendest.

Inhaltsstoffe der Whitestrips und ihre Nachteile

Die Whitening Streifen enthalten Wasserstoffperoxid, das erklärt logischerweise auch die Funktionsweise. Nicht jeder, der das Bleaching zu Hause durchführt, reagiert unempfindlich auf die Inhaltsstoffe der Streifen. Oft sind Zähne und Zahnfleisch nach einer Behandlung sehr sensibel, was jedoch bei einem Bleaching beim Zahnarzt ebenfalls der Fall sein kann.

Im Gegensatz zum fachmännischen Bleichen ist der Erfolg der Anwendung durch die Whitestrips geringer. Ein weiterer Nachteil ist, dass Sie häufig mit den Streifen nur die vorderen Zahnreihen erreichen, sodass bei einem herzhaften, breiten Lachen die ungebleichten Stellen sichtbar werden. Aber ein Home Bleaching bringt auch viele Vorteile.


Vorteile der Whitening Strips

Die Anwendung kann je nach Lust und Laune zu Hause durchgeführt werden. Sie müssen also nicht extra einen Termin beim Zahnarzt mit Wartezeit einkalkulieren. Der Kostenfaktor spielt dabei natürlich für viele Menschen eine wesentliche Rolle. Während die Whitening Streifen durchschnittlich 15 bis 30 Euro kosten, kostet die Behandlung beim Zahnarzt schnell 500 Euro und mehr.

Bei richtiger Anwendung geeigneter Produkte können durchaus passable Ergebnisse erzielt werden, auch wenn sie natürlich nicht mit dem beim Zahnarzt vergleichbar sind.

Produktübersicht

Amazon Bestseller Whitestrips - Onuge
Onuge Bright White - Whitestripes zum Zähne aufhellen

  • Zähne bleichen und aufhellen mit Bleaching Streifen der Bright White Serie: verbesserte Dry-Gel-Formel zum Zähne aufhellen
  • Advanced NO-SLIP-Technologie für besseren Tragekomfort (kein Verrutschen)
  • Professionelle Strips zur Zahnaufhellung für weißere Zähne
  • Anwendung: 14 Tage, nur 1h pro Tag tragen (Express)
  • Inhalt: 28 Whitestrips (14 oben / 14 unten)
  • enthält kein Wasserstoffperoxid (H2O2) / ohne Peroxide – Die Onuge Bright White Strips entsprechen selbstverständlich auch der EU-Verordnung (EG) Nr. 1223/2009

Crest Whitestrips Supreme

Crest ist laut eigenen Angaben bereits seit mehreren Jahrzehnten die Nummer 1 der Mundhygiene in Amerika und Kanada und drängen nun auch auf den europäischen Markt.

Die Crest Whitestrips sind in verschiedenen Variationen mit unterschiedlicher Stärke erhältlich. Die stärkste Dosierung haben dabei die Crest Whitestrips Supreme, die es im Internet bereits ab etwa 35 Euro gibt. Allerdings handelt es sich dabei offensichtlich „nur“ um die halbe Kur, so dass man von den Crest Supreme Streifen weitere kaufen müsste. Der Preis für die gesamte Kur liegt dann bei etwas über 60 Euro.

Stella White Strips

Die Stella White Strips sind hierzulande ziemlich unbekannt. Das Produkt selber scheint es nur bei Groupon zu geben, der Preis variiert dabei zwischen 12 und 20 Euro. Die Anwendung unterscheidet sich dabei nicht großartig von anderen Produkten, Stella empfiehlt eine Einwirkzeit von etwa 30 Minuten.

Ansonsten ist über das Produkt nicht viel bekannt, auch Erfahrungsberichte findet man im Internet kaum.

blend-a-med Whitestrips

Jahrelang galten die blend-a-med Whitestrips als Wunderstreifen für weißere Zähne, selbst bei der Stiftung Warentest bekamen die Streifen gute Noten. Nachdem die EU-Kosmetikverordnung geregelt hatte, dass Produkte mit Wasserstoffperoxid nur noch 0,1% Gehalt vom Wasserstoffperoxid enthalten darf, nahm blend-a-med seine Whitestrips vom Markt. Seit mehreren Jahren gibt es kein neues Produkt von blend-a-med, nach der langen Zeit rechnet auch niemand mehr damit.

Fazit

Die Anwendung von Whitening Streifen kann zeitweise für sensible Zähne sorgen, was jedoch bei anderen Verfahren ebenfalls auftreten kann. Im Gegensatz zum zahnärztlichen Bleaching kosten sie wesentlich weniger, liefern aber natürlich auch nicht das gleiche Ergebnisse. Wenn man verschiedene Erfahrungsberichte recherchiert, nutzen viele Kunden die Streifen nach einem professionellen Bleaching, um das Ergebnis noch etwas verlängern und regelmäßig aufzuwerten.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*